30.05.2018 | Pressemitteilungen

Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler

Ausstellungseröffnung, Dienstag, 5. Juni 2018, 18.30 Uhr

Mainz. Die inzwischen fünfte rheinland-pfälzische Landesgartenschau öffnet im Frühjahr 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler unter dem Leitthema "Das blühende Leben" ihre Pforten. Die Ergebnisse des hierfür vorab durchgeführten freiraumplanerischen Wettbewerbs präsentiert das Zentrum Baukultur ab dem 5. Juni 2018 im Brückenturm Mainz.

Für die Gestaltung des innerstädtischen Landesgartenschau-Areals und die Vernetzung mit den vorhandenen Parkanlagen und Freiräumen entlang der Ahr hatte die Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH einen offenen freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb mit Ideenteil ausgelobt. Das Zentrum Baukultur präsentiert die zwölf eingereichten Wettbewerbsarbeiten und lädt ein zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, 5. Juni 2018, 18.30 Uhr, im Brückenturm Mainz.

Am Abend wird der mit 45.000 Euro dotierte erste Preis vorgestellt. Begrüßen zur Veranstaltung wird Hermann-Josef Ehrenberg, Vorstandsmitglied der Architektenkammer Rheinland-Pfalz und Landschaftsarchitekt, der das Thema Landesgartenschau aus der Sicht seines Berufsstandes beleuchten wird. Anschließend wird Staatssekretär Andy Becht aus Sicht der Landesregierung über die Ziele von Landesgartenschauen sprechen und die ausschlaggebenden Vergabegründe an Bad Neuenahr-Ahrweiler erläutern.

Guido Orthen, Bürgermeister der Kreisstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, wird in das Thema einführen. Er wird den Weg von der Bewerbung über die Erteilung des Zuschlags bis hin zur Ausrichtung der Landesgartenschau skizzieren und auf die geplanten baulichen Maßnahmen eingehen. Im Anschluss wird Axel Lohrer von der lohrer hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh aus München, der der Jury angehörte, das Wettbewerbsverfahren erläutern und die Preisträger kurz vorstellen.

Abschließend präsentiert Timo Herrmann von der bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh, Verfasser der mit dem ersten Preis prämierten Arbeit, seinen Entwurf. In diesem werden die bestehenden Parkfragmente zu einer großen Parklandschaft entlang der Ahr entwickelt. Vorhandene Elemente werden dabei nicht überformt, sondern in ihrer Besonderheit herausgearbeitet und gestärkt, wie es in der Jurybeurteilung hieß. Moderieren wird die Veranstaltung Christoph Heckel vom wettbewerbsbetreuenden Büro BGHplan aus Trier.

Die Ausstellung ist bis zum 22. Juni 2018 im Brückenturm Mainz zu sehen.

Hintergrund
Die rheinland-pfälzische Landesgartenschau findet nach Kaiserslautern (2000), Trier (2004), Bingen (2008) und Landau (2015) in 2022 zum fünften Mal statt. Austragungsort ist die Kurstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler im nördlichen Rheinland-Pfalz. An 180 Landesgartenschau-Tagen werden auf dem Veranstaltungsgelände beiderseits der Ahr bis zu eine Million Besucher erwartet.

Die gemeinnützige Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH, eine  Partnerschaft zwischen der Stadt und dem Land, hatte im Oktober 2017 einen offenen freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb mit Ideenteil für die dauerhaften Park- und Uferanlagen ausgelobt. Zwölf Landschaftsarchitekten hatten ihre Arbeiten eingereicht. Die aus 17 externen und lokalen Fachleuten
bestehende Jury vergab vier Preise und eine Anerkennung. In 2019 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden, die im Winter 2021/2022 zum Abschluss
kommen sollen.


Pressemitteilung (PDF)

Bilder zum Download
Hinweis: Die Verwendung der Bilder darf nur unter Benennung des Urhebers erfolgen

© Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler gGmbH, Foto: Dominik Ketz

Weiteres Bildmaterial stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung:
info@zentrumbaukultur.de Telefon 06131 / 3 27 42 10

vorherige | nächste PressemitteilungZur Übersicht

Kontakt

Besucheradresse
Im Brückenturm | Rheinstraße 55
55116 Mainz
Telefon06131 / 3 27 42-10
Telefax06131 / 3 27 42-29
info@zentrumbaukultur.de

Postadresse
Postfach 1150 | 55001 Mainz

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Freitag | 14 – 18 Uhr
und nach Vereinbarung

Anfahrtsplan

Auf dem Laufenden | Anmeldung Newsletter

Akkreditierung
Sie sind Journalist und möchten regelmäßig die Pressemitteilungen und Veranstaltungshinweise des Zentrums Baukultur erhalten? Unser Akkreditierungsformular finden Sie hier

weiterempfehlen Google+