Vortragsabend | Weißbuch "Stadtgrün"

Vortrags- und Informationsveranstaltung

Seit Mai 2017 liegt das sogenannte Weißbuch "Stadtgrün" des Bundesbauministeriums vor. Für den Berufsstand der Landschaftsarchitekten ist es eines der wichtigsten programmatischen Politikbekenntnisse seit Jahrzehnten. Die zehn Handlungsfelder betreffen ebenso die Stadtplaner sowie die Hochbauarchitekten. Es geht um Planungsdisziplin und Qualität, um Kooperation und Abgrenzung, um Forschung und Vorbild. Das Weißbuch Grün wird für alle diejenigen, die mit Grünflächen und Grüntechnik, mit öffentlichem Freiraum und Stadtentwicklung zu tun haben, auf Jahre hinaus der strategische Argumentationsbaukasten in der Debatte mit Auftraggebern und Politikern sein.

Wegen der außerordentlichen berufspolitischen Bedeutung hatte das Zentrum Baukultur Anke Brummer-Kohler, Abteilungsleiterin für Stadtentwicklung, Wohnen, öffentliches Baurecht im Bundesbauministerium als Referentin gewinnen können, um aus erster Hand zum Thema Grün in der Stadt über die aktuellen Politikziele für Stadtgrün und Stadtentwicklung zu informieren und das Weißbuch "Stadtgrün" (Grün in der Stadt – Für eine lebenswerte Zukunft) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit vorzustellen. Außerdem stellte Walter Greuloch, Referatsleiter Städtebauförderung, Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz die Städtebauförderung in Rheinland-Pfalz – Förderrichtlinie vor. Frank Hastenteufel, Leiter des Amtes Stadtentwicklung und Bauordnung der Stadt Koblenz, referierte zum Pilotprojekt in Rheinland-Pfal. Prof. Thomas Fenner, Landschaftsarchitekt vom Büro FSWLA aus Düsseldorf präsentierte das Projekt metabolon in Lindlar. Die einstige Mülldeponie ist heute Forschungszentrum, außerschulischer Lernort und moderne Landmarke. Moderiert wurde der Abend von Dr.-Ing. Elena Wiezorek, Stadtplanerin und Hauptgeschäftsführerin Architektenkammer Rheinland-Pfalz.

Termin

Dienstag, 28. November 2017

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter:

Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Zurück