Ausstellungen | Präsentationen | Planungswettbewerb Alter Jüdischer Friedhof Mainz

Ziel des Wettbewerbs war die Konzeption eines Besucher-Pavillons sowie die landschaftsplanerische Aufwertung des gesamten Friedhofsbereichs, weshalb die Objektplanung für Freianlagen gemeinsam mit der Objektplanung für Gebäude ausgelobt wurde.

Der Friedhof soll eine Aufwertung der internen Erschließung sowie der optischen Außendarstellung erfahren. Zur Preisverleihung am 18. September im Zentrum Baukultur begrüßte Oberbürgermeister Michael Ebling seitens der Landeshauptstadt Mainz, die die Auslobung in enger Abstimmung mit den Landesbehörden für Archäologie und Denkmalschutz, dem SchUM-Verein und der Jüdischen Gemeinde Mainz erarbeitet hatte. Naturgemäß standen die Preisträger im Mittelpunkt des Abends. „Doch nur durch die Bandbreite aller Arbeiten kann es zu einer Diskussion kommen“, so Ebling. Der erste Preis des Büros Sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten GmbH mit Holzer Kobler Architekten GmbH, Berlin hat die komplexe Aufgabenstellung gekonnt umgesetzt und zeigt einen sensiblen Umgang mit dem nominierten Welterbe Alter Jüdischer Friedhof auf dem Judensand auf. Den zweiten Preis erhielt das Büro Ferdinand Heide Architekt Planungsgesellschaft mbH mit Bittkau Bartfelder Partner GmbH aus Frankfurt. Mit dem dritten Preis wurde Koeber Landschaftsarchitektur GmbH gemeinsam mit VON M GmbH aus Stuttgart ausgezeichnet.

Termin

Samstag, 12. September 2020 - Freitag, 18. September 2020 | 15.36 Uhr

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter:

Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Kooperationspartner:

Stadt Mainz

Zurück