Geschichte

2014

Nach gut zwei Jahren hat sich viel bewegt. Das einst eher trostlose Domizil im Schatten des Rathauses und gegenüber der Rathausgarage ist zu einem lebendigen Veranstaltungsort und Treffpunkt der Baukultur geworden. Mit mehr als 125 Veranstaltungen vielfältigster Art hat sich das Zentrum Baukultur im Brückenturm Mainz etabliert. Architekturvermittlung und Gemeinschaftliches Wohnen, Stadtentwicklung und Demografischer Wandel, Weinarchitektur und Studierendenarbeiten sind wichtige Eckpunkte des Veranstaltungsprogramms.

Auf der Pressekonferenz anlässlich des Jubiläums „2 Jahre Zentrum Baukultur“ im November 2014 bezeichnete der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling das Zentrum denn auch als „lebendigen Veranstaltungsort und Treffpunkt für alle Themenfelder im Bereich der Baukultur“. Der Brückenturm sei eine Plattform für Baukulturvermittlung und unter anderem ein „geeigneter Rahmen für die bürgerschaftliche Debatte, die den Prozess der Rathauserneuerung begleitet.“

2012

Im Juni 2012 bezog das Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz dann sein neues Domizil im Mainzer Brückenturm. Der Ort, ehemals Galerie der Stadt Mainz, war bis dahin mehr als zehn Jahre im Schatten der Rathausbrücke verwaist.  Nach den wechselnden Standorten in der Mainzer Neustadt und auf der BUGA in Koblenz 2011 hat das Zentrum Baukultur hier einen passenden und hoffentlich langfristigen Standort gefunden.

Der Mainzer Brückenturm gehört zum Rathausensemble von Arne Jacobsen. Dieser herausragende Bau der Nachkriegsmoderne bietet in den ehemaligen Räumen der städtischen Galerie nicht nur vielfältige Raumoptionen für Ausstellungen und Veranstaltungen, er ist selbst auch Teil dessen, wofür das Zentrum Baukultur steht: Eine international anerkannte Architektur, ein Gebäude, das zur Debatte anregt, ein Spielort für das Thema Bauen mitten in der Stadt.

2011

Im Jahr 2011 war das Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz mit Unterstützung der Architektenkammer Rheinland-Pfalz für ein halbes Jahr – von April bis Oktober – mit elf  Veranstaltungen und Ausstellungen auf der BUGA in Koblenz vertreten. Einzelausstellungen wie „Wein + Architektur“, insbesondere aber auch das Baukastenausstellungssystem mit den Themen „Mehr Raum“, „Mehr Licht“, „Mehr Leben“, „Mehr Übergänge“ boten dabei durch ihre Flexibilität höchst Spannendes und Interessantes für die Besucher.

2007

Am 27. Februar 2007 wurde das  Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz – noch unter dem Titel zb: zentrumbaukultur rheinland-pfalz gegründet als öffentliche Galerie für Architektur- und Baukulturthemen in Form von wechselnden Ausstellungen und Vorträgen. Darüber hinaus bietet es seitdem auch Beratung zu Themen wie „Wohnen 50+“, innovative Wohnformen sowie nachhaltiges Bauen an. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit sind die aus der demographischen Entwicklung resultierenden Konsequenzen für Wohnen und Städtebau in Rheinland-Pfalz.

Als Träger des Zentrums Baukultur fungierten von Beginn an die Stiftung Baukultur Rheinland-Pfalz in Kooperation mit dem Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz und der Architektenkammer Rheinland-Pfalz, 2012 konnte zudem die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) als  Trägerin gewonnen werden.

Förderer werden

Sie möchten die Arbeit des Zentrums Baukultur Rheinland-Pfalz mit einer Spende unterstützen?

Konto
Mainzer Volksbank
IBAN: DE32 5519 0000 0829 8060 17
BIC:   MVBMDE55

Commerzbank Mainz
IBAN: DE90 5508 0065 0252 0953 00
BIC:   DRESDEFF550

Förderer werden

weiterempfehlen Google+